Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan wollen, dass bis 2100 alle Krankheiten heilbar oder wenigstens behandelbar sind. Dafür starten sie jetzt eine Forschungsinitiative.

Cornelia Bargmann wird die Forschungsinitiative leiten.

Drei Milliarden Dollar wollen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau, die Kinderärztin Priscilla Chan, in den nächsten zehn Jahren für medizinische Forschung im weitesten Sinne ausgeben. Nachdem sie im Dezember 2015 angekündigt hatten, 99 Prozent ihrer Facebook-Anteile – Wert rund 45 Milliarden Dollar – für wohltätige Zwecke zu spenden, gab das Paar nun erste Einzelheiten bekannt.
Zunächst soll mit einem Investment von 600 Millionen Dollar ein Forschungszentrum namens Biohub in San Francisco entstehen. Dort sollen von Experten der Stanford-Universität und der Universität von Kalifornien Techniken zum Entziffern und Verändern von Erbgut weiterentwickelt werden. Ein zweites Projekt zielt auf Infektionskrankheiten. Unter anderem geht es darum, diese früher zu erkennen und bessere Impfstoffe zu entwickeln. Als Ziel haben Zuckerberg und Chan ausgegeben, bis 2100 alle Krankheiten zu heilen oder wenigstens in den Griff zu bekommen.

Video29.08.2016, 20:11 Uhr00:22 Min.Papst Franziskus empfängt Facebook-Gründer Zuckerberg

Geleitet wird die Forschungsinitiative von Cornelia Bargmann, Neurobiologin an der Rockefeller Universität in New York. Sie wird am 15. Oktober die Arbeit aufnehmen.
Immer wieder erregen großzügige Spenden für die Wissenschaft Aufmerksamkeit. Vor wenigen Tagen kündigte New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg eine 300-Millionen-Spende für die Gesundheitsforschung an. Im August hatte Napster-Gründer Sean Parker 250 Millionen Dollar für die Krebsforschung gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Tagung des Klimakabinetts: „Wieder nur Reden und kein Handeln“

Tagung des Klimakabinetts: „Noch viel Arbeit“ für Regierung Es zeichnet sich a…