In den Großstädten Deutschlands gibt es nicht nur mehr Jobs – sondern auch die besseren Gehälter.

Im Durchschnitt verdienen Fach- und Führungskräfte in den zehn größten Städten Deutschlands rund 63 300 Euro brutto pro Jahr – und damit um acht Prozent mehr als der Bundesdurchschnitt (58 100 Euro brutto pro Jahr). Das hat der Gehaltsreport 2019 des Online-Jobportals StepStone ermittelt.

Für den Bericht hatte das Online-Portal die Gehälter von rund 85 000 Fach- und Führungskräften zwischen Oktober 2017 und Oktober 2018 auswerten lassen und untersucht, in welchen Branchen und in welchen Städten Arbeitnehmer am besten verdienen.

In diesen zehn Großstädten verdienen Fachkräfte am besten

▶︎ Platz 1: Frankfurt am Main
Frankfurt gilt als Finanz-und Wirtschaftsstandort mit großen Unternehmen wie Lufthansa, Deutsche Bank und Ferrero. Fach- und Führungskräfte verdienen durchschnittlich 73 170 Euro brutto im Jahr. Finanzexperten (79 500 Euro) und IT-Spezialisten (73 300 Euro) verdienen dort besonders gut.

  • Gehalts-Check: Handwerk

    Wie viel Geld mehr bringt ein Meistertitel?

    Wer den Meistertitel absolviert, macht das häufig, um später mehr Geld zu verdienen. Doch geht die Rechnung immer auf?

▶︎ Platz 2: München
Auch München ist ein beliebter Standort für Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen wie BMW, Siemens und Allianz. Im bundesweiten Ranking kommt die Stadt deshalb an zweiter Stelle: Fach- und Führungskräfte verdienen hier durchschnittlich 70 625 Euro brutto im Jahr. Überdurchschnittlich hohe Gehälter winken außerdem in der Versicherungs- (80 000 Euro) und in der Automobilbranche (79 400 Euro).

▶︎ Platz 3: Stuttgart
Fach- und Führungskräfte in Stuttgart kommen im Schnitt auf rund 68 016 Euro brutto im Jahr. In der Landeshauptstadt Baden-Württembergs haben neben internationalen Großkonzernen wie Daimler und Bosch auch viele kleine und mittelständische Unternehmen ihren Sitz. Für Angestellte der Automobilbranche (82 900 Euro) und Mitarbeiter im Maschinen- und Anlagenbau (76 500 Euro) lohnt sich die Arbeit in Stuttgart besonders.

Auch im Vergleich der Bundesländer zeigt sich: Die Länder mit den drei Top-Großstädten bieten Fach- und Führungskräften durchschnittlich die höchsten Jahresgehälter. Schlusslicht im Ranking sind dagegen Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Unterschied von 14 600 Euro je nach Unternehmensgröße

Grund für die gute Bezahlung in den Großstädten: Viele Metropolen gelten als Wirtschaftsstandorte und sind Firmensitz vieler internationaler Unternehmen. Je nach Branche und Unternehmen kann das Gehalt üppiger als an anderen Standorten ausfallen.

So zeigt der Gehaltsreport: Angestellte von Großunternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern liegen etwa 15 Prozent über dem Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften. Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern erhalten dagegen etwa zehn Prozent weniger im Durchschnitt.

▶︎ Das ist ein Unterschied von etwa 14 600 Euro im Jahr!

Die Branche ist für den Gehaltsvergleich ähnlich entscheidend: Die höchsten Gehälter winken im Bankensektor mit 70 800 Euro Durchschnittsgehalt pro Jahr, dicht gefolgt von der Pharmaindustrie mit 70 000 Euro. Zu den Top-Gehältern gehören außerdem Jobs in der Autoindustrie, in der Chemie- und Erdölverarbeitenden Industrie und bei den Versicherungen.

Und auch der Bedarf an Fachkräften spielt eine entscheidende Rolle: Denn die Städte mit den besten Gehältern, sind auch die mit der höchsten Nachfrage nach Fachkräften. So kamen in Frankfurt im vergangenen Jahr auf 100 000 Einwohner pro Monat durchschnittlich 1747 Stellenausschreibungen – so viele wie in keiner anderen Großstadt in Deutschland.

Stuttgart suchte mit 1576 Stellenausschreibungen pro Monat Fachkräfte aus dem technischen und dem IT-Bereich. Auch in München wurden vor allem Fachkräfte aus diesen Branchen gesucht, insgesamt 1496 Stellenausschreibungen auf 100 000 Einwohner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Lindau als große Bühne der Religionen

Im August kommen 900 Repräsentantinnen und Repräsentanten aus 17 Religionen zu einer große…