Hunde sind als Haustiere weiterhin sehr beliebt. Aber Hund ist nicht gleich Hund. Wie bunt die Vorlieben in Deutschland sind, zeigt ein Ranking des Vergleichsportals Check24.

Mit gutem Abstand vorn: Der Labrador ist die beliebteste Hunderasse 2018. Auf ihn entfielen 10,8 der Hunde-Haftpflichtversicherungen, die vergangenes Jahr über das Portal abgeschlossen wurden. Auf Platz zwei und drei folgen deutlich kleinere Rassen: Französische Bulldogge und Chihuahua.

Das Ranking

Seinen Spitzenplatz im Check24-Ranking holte der Labrador das sechste Mal in Folge. Auch die Französische Bulldogge ist bereits das dritte Mal auf dem zweiten Platz, ebenso der Chihuahua auf der drei.

1. Labrador (10,8 Prozent)
2. Französische Bulldogge (7,2 Prozent)
3. Chihuahua (5,1 Prozent)
4. Jack Russell Terrier (3,8 Prozent)
5. Golden Retriever (3,5 Prozent)
6. Deutscher Schäferhund (3,4 Prozent)
7. Australian Shepherd (3,2 Prozent)
8. Yorkshire Terrier (2,1 Prozent)
9. Bolonka Zwetna (1,9 Prozent)
10. Dackel (1,9 Prozent)

Vor allem der Dackel hat an Beliebtheit gewonnen und im Vergleich zum Vorjahr elf Plätze gut gemacht. Auch das russische Schoßhündchen Bolonka Zwetna ist neu in den Top Ten. 2017 lag es noch auf Platz zwölf. Mops und Border Collie rutschten auf die Plätze elf und zwölf.

  • Wenn der Hund eingeschläfert wird

    Tränen um den besten Freund

    Tränen, Wut, Verzweiflung. Diese Bilder sagen mehr als Worte! Psychologin Annika Lohstroh erklärt, warum der Verlust so schmerzt.

Unterschiedliche Präferenzen bei Besitzern

▶︎ Ältere und jüngere Hundehalter: Die Beliebtheit des Dackels hängt vor allem an Besitzern über 55. In dieser Altersgruppe überdurchschnittlich beliebt ist auch der Deutsche Schäferhund. Bei Hundebesitzern unter 30 Jahren ist die Französische Dogge sogar beliebter als der Labrador. Auch gut im Rennen sind in dieser Altersgruppe Mops und Husky.

▶︎ Frauen und Männer: Bei den Spitzenreitern, Labrador und Französische Bulldogge, sind sich die Geschlechter einig. Ansonsten bevorzugen Männer eher größere Hunde. Bei ihnen käme der Deutsche Schäferhund auf Platz drei und der Golden Retriever auf Platz vier. Frauen mögen kleinere Hunde: Platz drei geht bei ihnen an den Chihuahua und Platz vier an den Jack Russell Terrier.

Haftpflichtversicherung

Die Zahlen basieren auf den Vertragsabschlüssen für eine Hundehaftpflichtversicherung im Jahr 2018 bei Check24. Eine solche Versicherung ist in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen und in Thüringen Pflicht. Andere Bundesländer haben andere Regeln, etwa nach Körpergröße, Rasse oder Verhaltensauffälligkeiten des Hundes. Die einzige Ausnahme bildet das Land Mecklenburg-Vorpommern, wo gar keine Versicherungspflicht besteht.

Die Deutschen hielten 2017 insgesamt 34 Millionen Haustiere. Am beliebtesten sind Katzen (13,7 Millionen) und Hunde (9,2 Millionen). In 18 Prozent der deutschen Haushalte leben einer oder mehrere Hunde. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung des Industrieverbandes Heimtierbedarf e.V. und dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Traum vom Wintermärchen in Italien – Fiasko für die Schweden

«Italia, Italia!» Die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2026 an Mailand hat das kriseln…