Jetzt teilen:

Doha (dpa) – WM-Gastgeber Katar hat sich offen gezeigt, die Endrunde der Fußball-WM 2022 auf 48 Mannschaften zu erweitern.

«Unsere Offenheit basiert darauf, dass wir eine WM ausrichten, von der die Region und seine Menschen am besten profitieren», sagte ein Sprecher des zuständigen Organisationskomitees von Katar. «Zusammen mit der FIFA arbeiten wir daran herauszufinden, ob es ein mögliches Modell gibt und noch wichtiger: ob das im besten Interesse des Fußballs, des Turniers und für Katar als Nation ist.»

FIFA-Chef Gianni Infantino möchte das Teilnehmerfeld für die Fußball-WM 2022 von 32 auf 48 Mannschaften aufstocken. Beim Treffen des FIFA-Councils in Miami stellte Infantino am Freitag eine Machbarkeitsstudie vor. Demnach sei es möglich, die WM auszuweiten, sollte sich beispielsweise ein Co-Gastgeber finden. Katar hatte diese Möglichkeit bislang immer ausgeschlossen.

Der nächste Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft betonte, dass die Finale Entscheidung bei Katar und der FIFA liege. «Bis es eine Entscheidung gibt, setzen wir unsere Vorbereitungen für ein Turnier mit 32 Nationen in Katar fort.» Das Emirat am Golf ist in einer politischen Krise von den Nachbarstaaten isoliert, was eine Ausweitung derzeit erschwert. Die Entscheidung über eine mögliche Ausweitung des Turniers soll laut FIFA-Chef Infantino Anfang Juni in Paris fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Union demonstriert Einigkeit zur Europawahl

Die konservativen Schwesternparteien CDU und CSU haben ein gemeinsames Programm zur Europa…