Seoul (dpa) – Das Nationale Olympische Komitee von Südkorea hat Seoul als Bewerberstadt für die Sommerspiele 2032 ausgewählt, die das Land zusammen mit dem Nachbarn Nordkorea ausrichten will.

Jetzt teilen:

Seoul (dpa) – Das Nationale Olympische Komitee von Südkorea hat Seoul als Bewerberstadt für die Sommerspiele 2032 ausgewählt, die das Land zusammen mit dem Nachbarn Nordkorea ausrichten will.

Die Hauptstadt erhielt am 11. Februar bei einer Sitzung des NOK im nationalen Trainingszentrum in Jincheon 34 von 49 Stimmen, teilte ein Sprecher des Komitees mit. Die Mitglieder lehnten einen Vorschlag der südöstlichen Küstenmetropole Busan ab, sich neben Seoul als südkoreanischer Co-Gastgeber zu bewerben.

Es wird erwartet, dass das sozialistische Nordkorea beschließt, Pjöngjang als weitere Bewerberstadt ins gemeinsame Rennen um die größte Sportveranstaltung der Welt zu schicken. Beide Länder treiben derzeit ihre Annäherung voran, zu der auch der Sport einen wichtigen Beitrag leisten soll.

Nordkorea hatte auch Athleten zu den Olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang geschickt. Zuletzt war eine gesamtkoreanische Mannschaft bei der Handball-Weltmeisterschaft der Männer im Januar in Deutschland und Dänemark dabei. Auch zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 und weiteren internationalen Sportveranstaltungen sollen gemeinsame Teams geschickt werden.

Südkoreas Präsident Moon Jae In hatte im September in Pjöngjang bei seinem dritten Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un die Kandidatur für die Olympischen Spiele 2032 angekündigt. Beobachter gehen davon aus, dass das Vorhaben beim IOC mit großem Wohlwollen gesehen wird. Seoul war bereits 1988 Olympia-Gastgeber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Entgegen Trumps Ankündigung: 200 US-Soldaten sollen doch in Syrien bleiben

US-Soldaten in Syrien: 200 Kämpfer will Trump dort stationiert lassen (Quelle: Reuters) Tr…