/>

Jetzt teilen:

Memmingen (dpa) – Toni Söderholm hat ein erfolgreiches Debüt als Eishockey-Bundestrainer gefeiert. Das Olympia-Perspektivteam für die Winterspiele 2022 in Peking führte der Nachfolger von Marco Sturm zu einem überzeugenden 4:2 (2:0, 2:1, 0:1) gegen die Schweiz.

Für das deutsche U25-Team trafen in Memmingen die bereits im A-Nationalteam etablierten Lean Bergmann aus Iserlohn (2. Minute), der Kölner Fabio Pfohl (29.) in Unterzahl und Mannheims Markus Eisenschmid (39.). Zudem war Augsburgs Marco Sternheimer (20.) erfolgreich. Das Torhüter-Talent Hannibal Weitzmann von den Kölner Haien wurde lediglich durch einen abgefälschten Weitschuss von Fabian Heldner (26.) und von Dario Meyer (43.) überwunden.

Bereits am folgenden Tag spielt das neu geschaffene Team, das den deutschen Talenten den Übergang aus dem Juniorenbereich zum Nationalteam erleichtern soll, in Bietigheim erneut gegen die Schweiz. In die WM-Vorbereitung startet der Olympiazweite im April mit Spielen gegen die Slowakei, Tschechien, Österreich und die USA. Die meisten der im «Top Team Peking» eingesetzten Spieler sollen bei der WM im Mai in der Slowakei noch keine Rolle spielen.

Im ersten Länderspiel unter Söderholm spielte Deutschland schnell und unkompliziert im Angriff und war zudem ungewohnt effektiv. «Heute ist sicher ein besonderer Tag für mich, das wird emotional», hatte Söderholm vor dem Spiel gesagt. Der 40 Jahre alte Finne, der zuvor den SC Riessersee in der zweiten und dritten Liga trainiert hatte, war vor Weihnachten überraschend als Nachfolger von Sturm präsentiert worden. Der erfolgreichste Bundestrainer überhaupt in der Geschichte des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) ist als Co-Trainer der Los Angeles Kings in die nordamerikanische Profiliga NHL gewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Barack Obama trifft Kanzlerin Merkel in Berlin: Wenn die Sehnsucht brennt

Barack Obama besucht Angela Merkel im Kanzleramt Ein alter Bekannter verließ am Freitagnac…