Jetzt teilen:

Philadelphia (dpa) – Das berühmte Trainingslager Deer Lake des verstorbenen Box-Idols Muhammad Ali ist nach einer aufwendiger Instandsetzung für die Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht worden.

«Es wird immer ein Denkmal für den Kerl sein, der es geschaffen hat», sagte der kalifornische Immobilieninvestor Mike Madden, der das auch «Fighter’s Heaven» genannte Grundstück kurz nach Alis Tod im Jahr 2016 gekauft hatte, bei der Eröffnung.

Der 55 Jahre alte Madden, Sohn des NFL-Coaches John Madden, wollte mit dem abseits im Wald gelegenen Grundstück das Andenken an den Schwergewichts-Ex-Weltmeister bewahren. Zum Zeitpunkt des Kaufs über 520.000 Dollar war das rund 145 Kilometer von Philadelphia entfernte Deer Lake verfallen. Für über 650.000 Dollar ließ Madden das Camp restaurieren. «Es geht darum, ein Stück Sportgeschichte, amerikanische Geschichte und wahrscheinlich Weltgeschichte zu bewahren», sagte Madden weiter.

Ali hatte das Grundstück 1972 gekauft und 18 Häuser, vornehmlich im Blockhausstil, darauf bauen lassen. Neben Trainingsräumen gab es auch ein Fitnessstudio, einen Speisesaal, eine Moschee sowie Besucherräume und eine Pferdestall. Ali bereitete sich in Deer Lake bis 1981 auf seine Kämpfe vor, darunter auch die berühmten WM-Fights gegen George Foreman und Joe Frazier. Schon damals strömten die Massen in den abgeschiedenen Ort, um Ali bei der Vorbereitung zuzuschauen. Jetzt können die Menschen wieder zum Camp auf dem Hügel pilgern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Team Liquid gewinnt auch Blast Series Pro in Los Angeles

Los Angeles (dpa) – Unaufhaltsam hat sich Team Liquid bei der Blast Pro Series in Los Ange…