Nach einer kurzen Pause ist in Berlin die LEC in ihre zweite Saison in diesem Jahr gestartet. Die Ergebnisse der ersten beiden Spieltage entsprechen größtenteils den Erwartungen.

Jetzt teilen:

Berlin (dpa) – Die League of Legends European Championship (LEC) ist am Wochenende ohne größere Überraschungen in die Sommersaison gestartet. Die beiden Favoriten G2 Esports und Fnatic starteten mit zwei Siegen an den beiden Spieltagen.

G2 Esports hatte offenbar noch den Sieg vom Mid-Season Invitational im Rücken und zeigte eine starke Leistung gegen Splyce und Origen. Insgesamt sechs der zehn teilnehmenden Teams fuhren je einen Sieg und eine Niederlage ein. Auf den beiden letzten Plätzen der Tabelle sitzen Team Vitality sowie der Underdog der Liga, Excel.

Die meisten Teams hatten nach dem Abschluss der Frühlingssaison im April kaum oder keine Veränderungen an ihren Aufstellungen vorgenommen. Die größten Umstellungen gab es bei Rogue, die die Vorsaison auf dem letzten Platz beendeten. Das Team setzt auf junge Nachwuchstalente wie den Schweden Emil «Larssen» Larsson (19) oder den Polen Kacper «Inspired» Słoma (17), die im Frühjahr mit dem Nachwuchsteam von Rogue die polnische Ultraliga gewonnen haben.

Misfits Gaming entschied sich dazu, den gesamten Nachwuchskader mit in die LEC aufzunehmen, wenn auch nicht auf den Startpositionen. Besonders gespannt kann man dort auf Adam «LIDER» Ilyasov (19) sein, der bei den European Masters im Mai die Konkurrenz dominierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Nordkorea: Chinas Präsident Xi Jinping besucht Kim Jong Un

Kim Jong Un mit Xi Jinping bei seinem Staatsbesuch 2018 in Beijing: China ist der engste V…