Wladimir Putin (Archivbild) (Quelle: Sputnik/Alexei Druzhinin/Kremlin/Reuters)

Zwei Polizei-Generäle mussten als Konsequenz aus der Verhaftung Iwan Golunows ihren Posten räumen. Der Reporter hatte mafiöse Strukturen bei Polizei und Geheimdienst aufdecken wollen. 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat zwei Polizei-Generäle entlassen, die in die Festnahme des Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow verwickelt waren. Der Chef der Drogenbekämpfung in Moskau, Juri Dewjatkin, und der Leiter der für den Westen der Hauptstadt zuständigen Polizeibehörde, Andrej Putschkow, müssen ihre Posten räumen, wie der Kreml am Donnerstag mitteilte. Putin hatte ein entsprechendes Dekret unterzeichnet.
 

  • Investigativ-Journalist in Haft:
  • Angriffe im Golf von Oman:
  • Kampfjets, Soldaten, Treueschwüre:

 
Der Fall hatte international für Empörung gesorgt. Dem Reporter des Internetportals „Medusa“ waren Drogen untergeschoben worden, um ihn an weiteren Recherchen zu hindern. Der 36-Jährige hatte mafiöse Strukturen bei Polizei und Geheimdienst aufgedeckt. Die Vorwürfe gegen ihn wurden später wegen Mangels an Beweisen fallen gelassen. Es gab eine Protestwelle. Bei einer Kundgebung am Mittwoch in Moskau wurden Hunderte Demonstranten festgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

„Ein Verbrauchervotum zu Genome Editing“

Das Bundesinstitut für Risikobewertung will mit Laien über die neuen Gentechnikmethoden de…