Der ehemalige niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister Peter Fischer (SPD) 2001 auf seinem Motorrad. (Quelle: dpa)

Er arbeitete mit Gerhard Schröder und Sigmar Gabriel zusammen, zehn Jahre war er Wirtschafts- und Verkehrsminister in Niedersachsen. Jetzt ist SPD-Politiker Peter Fischer im Alter von 77 Jahren gestorben.

Der frühere, langjährige niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister Peter Fischer (SPD) ist tot. Fischer starb im Alter von 77 Jahren in Cuxhaven, bestätigte das Wirtschaftsministerium.

Zehn Jahre lang, von 1990 bis 2000, leitete der Volkswirt das Ministerium, in dem er 1970 als Referent begonnen hatte. Zwischenzeitlich war er zehn Jahre lang Wirtschaftsdezernent der Stadt Hannover.

Fischer studierte Volkswirtschaftslehre und schloss das Studium mit einem Doktortitel ab. Als Student trat er in die SPD ein. Unter den Ministerpräsidenten Gerhard Schröder, Gerhard Glogowski und Sigmar Gabriel (alle SPD) arbeitete er als Minister. 

Für die „Cuxhavener Nachrichten“ erinnert sich Altkanzler Gerhard Schröder: „Ich habe mit Peter Fischer fast zwei Jahrzehnte lang eng zusammengearbeitet“, schreibt er dort unter anderem. „Als Minister für Wirtschaft, Technologie und Verkehr hat Peter Fischer die Entwicklung Niedersachsens stark geprägt.“
 

 
Fischer habe die politischen Herausforderungen mit „seinem wirtschaftspolitischen Sachverstand, seinem Verhandlungsgeschick und vor allem mit seiner zutiefst sozialdemokratischen Haltung“, sagt Schröder. Und auch Fischers „menschlich gewinnende und humorvolle Art“ würdigt der Altkanzler. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Team Liquid gewinnt auch Blast Series Pro in Los Angeles

Los Angeles (dpa) – Unaufhaltsam hat sich Team Liquid bei der Blast Pro Series in Los Ange…