Anton Hofreiter: Der Fraktionsvorsitzende der Grünen nahm die EInladung an – und wünschte sich einen Bio-Riesling zur Versöhnung. (Archivbild) (Quelle: dpa)

Ende des Jahres sorgte Wolfgang Kubicki mit einer Bemerkung für Aufsehen: Anton Hofreiter würde er gerne mal eine knallen, sagte der FDP-Vize. Zum Glück ist der Grünen-Chef nicht nachtragend.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Einladung von FDP-Vize Wolfgang Kubicki zu einem Biowein angenommen. Kubicki hatte Ende des vergangenen Jahres über Hofreiter gesagt, dieser könnte ihn „zu Dingen verleiten, die ich eigentlich nicht will: ihm eine knallen zum Beispiel“. Vor wenigen Tagen kündigte Kubicki dann an, er wolle die dadurch entstandenen Irritationen gerne bei einem Glas Biowein glätten.

„Am Anfang habe ich diese ganze Sache mit der Watschn ja gar nicht geglaubt“, sagte Hofreiter dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Keine Ahnung, was ihn da geritten hat.“ Die Einladung nehme er an: „Wer mich kennt, weiß, dass man mit mir immer ein gutes Glas Wein trinken kann.“

  • Parteifreunde wettern:
  • AfD-Politiker will „Merkel erlegen“:

Sein Wunsch sei ein deutscher Bio-Riesling. „Und nach der Vorlage finde ich, bei der Qualität sollte sich Wolfgang Kubicki dann auch nicht lumpen lassen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Barack Obama trifft Kanzlerin Merkel in Berlin: Wenn die Sehnsucht brennt

Barack Obama besucht Angela Merkel im Kanzleramt Ein alter Bekannter verließ am Freitagnac…