Polizei an der Unfallstelle am Hamburger Dom: Ein Arbeiter wurde bei Aufbauarbeiten für den Winterdom auf dem Heiligengeistfeld von einem Achterbahn-Waggon erfasst und tödlich verletzt. (Quelle: imago)

Tragisches Unglück in Hamburg: Beim Testlauf einer neuen Achterbahn für ein Volksfest hat ein Arbeiter sein Leben verloren. Der Mann wurde von einem Wagen des „Alpen Coaster“ überrollt und starb noch am Unfallort.

In Hamburg ist ein Arbeiter beim Aufbau eines Volksfestes verunglückt und gestorben. Der Mann habe auf den Schienen der der Achterbahn „Alpen Coaster“ gestanden, als ein Wagen unbemerkt auf der 700 Meter langen Strecke entlangfuhr und mit voller Wucht in den 44-Jährigen raste. Das berichtet die Hamburger Morgenpost. Demnach sei der Mann noch an der Unfallstelle gestorben.

Über die Umstände des Unfalls und auch zur Identität des Arbeiters lagen zunächst keine Informationen vor. Die Kriminalpolizei und der Arbeitsschutz ermittelten. Der Winterdom auf dem Heiligengeistfeld soll am Freitag eröffnet werden.

Erst im Juli waren in Würzburg zwei Wagen des „Alpen Coasters“ zusammengestoßen. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Damals wurde nach einer Prüfung der Landesgewerbeaufsicht und des TÜV Nordbayern menschliches Versagen als Unfallursache angegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Ein Cowboy im Kulturschock

Erstmals in seiner mehr als 70-jährigen Geschichte reist Lucky Luke nach Europa. Der Gegen…