Hacker veröffentliche Daten von Politikern und Promis

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ist betroffen. t-online.de liegen die Daten vor. Wir zeigen, wie so etwas aussieht – natürlich ohne die Daten zu veröffentlichen.

Mutmaßlicher Täter gefasst: Ein Hacker hatte Daten von Politikern und Promis veröffentlicht, t-online.de zeigt wie das Material aussieht. (Quelle: t-online.de)


Er veröffentlichte private Daten von Promis und Politikern. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Es handelt sich offenbar um einen Einzeltäter. 

Justizministerin Barley fordert – Internetanbieter müssen gehackte Accounts sofort sperren

Justizministerin Barley fordertInternetanbieter müssen gehackte Accounts sofort sperren

Bundesjustizministerin Katarina Barley hat Internetanbieter aufgefordert, gehackte Nutzerkonten schneller zu sperren. Zudem forderte Barley mehr Transparenz im Netz und Anlaufstellen für Opfer. Video

Nach der Veröffentlichung privater Daten von Prominenten und Politikern hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Das teilte das Bundeskriminalamt (BKA) mit. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 20-Jährigen aus Mittelhessen.

Bereits am Sonntag wurde die Wohnung des Mannes durchsucht und der Tatverdächtige festgenommen. Der 20-Jährige ist in vollem Umfang geständig. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Zunächst hatten „Spiegel Online“ und das ARD-Magazin „Kontraste“ über die Festnahme berichtet.

Ausmaß war ihm angeblich nicht bewusst

Nach Informationen von „Spiegel Online“ handelt es sich um einen Einzeltäter. „Das ganze Ausmaß seiner Aktion war ihm offenbar gar nicht bewusst“, wird ein Ermittler zitiert. Er soll demnach noch bei seinen Eltern wohnen. Es gebe ersten Erkenntnissen zufolge keine Verbindungen zu ausländischen Geheimdiensten. 

Der YouTuber Tomasz Niemiec . Dieser habe vor allem Aufmerksamkeit bekommen wollen und diese Absicht in dem Chat geäußert. Markus Beckedahl, Chefredakteur von „netzpolitik.org“, : „Das war kein Super-Hacker, sondern eine ganz normale Person mit viel Zeit und negativer Energie.“

Zeugenaussagen und digitale Spuren hätten die Ermittler auf die Spur des 20-Jährigen gebracht, berichtete „Spiegel Online“. Als die Ermittler die Wohnung des Mannes durchsucht hätten, habe er seinen Computer schon zerstört gehabt. 

BKA-Beamte hatten am Sonntag zudem . Auch weitere Zeugen wurden vernommen.  Das BKA will am Mittag in einer Pressekonferenz weitere Einzelheiten mitteilen. 

Rund 1.000 Betroffene 

Ein bislang Unbekannter hatte über das inzwischen gesperrte Twitter-Konto @_0rbit im Dezember zahlreiche persönliche Daten von Politikern und Prominenten als eine Art Adventskalender veröffentlicht. Manche Informationen hatte er auch schon früher ins Netz gestellt. Das wurde allerdings erst in der Nacht zu Freitag öffentlich – und somit auch vielen Betroffenen – bekannt.

Rund 1.000 Politiker, Prominente und Journalisten sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums von dem Onlineangriff betroffen. Etwa 50 Fälle seien schwerwiegender, weil größere Datenpakete wie Privatdaten, Fotos und Korrespondenz veröffentlicht wurden.
 

  • Promi-Daten:

 
Die Bundesregierung will aus dem Fall Konsequenzen ziehen und die Cybersicherheit verbessern. Dazu soll in den nächsten Monaten unter anderem ein „Cyber-Abwehrzentrum plus“ geschaffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Trommeln gegen die Agrarminister

Die einen hungern, die anderen lassen sich ihr Steak mit Blattgold überziehen. Je mehr Men…